Stuttgart besiegt die Hamburger Altmeister! 11. November 2012

Das Team der Stuttgarter Sport-Insel macht mit einem 3:1 Sieg über die Mannen aus Hamburg einen großen Schritt in Richtung Play-off-Teilnahme.

Die Vorzeichen standen gut, als die Aufstellung der Gäste bekannt wurde. Die Hamburger mussten auf Simon Frenz und Oliver Post verzichten. Simon Frenz, mehrfacher deutscher Einzel- und Mannschafts-Meister vergangener Tage, musste gesundheitlich passen, da er eine Verletzung aus dem ersten Bundesliga-Spiel noch nicht überwunden hatte. Oliver Post musste aus beruflichen Gründen in Hamburg bleiben. Somit waren die Schwaben fast gezwungen zu siegen.

So war es Hamburgs Andreas Baumann, der an Position 4 gegen Stuttgarts Ben Petzoldt antrag. Nach einem nervösen Start, kam Petzoldt immer besser ins Spiel und sicherte sich den ersten Satz mit 14:12 im Tiebreak. Im weiteren Spielverlauf vermochte sich der Stuttgarter weiter zu steigern und ließ in kaum einer Situation nach. Ein ums andere Mal zwang Petzodt seinen Gegner in die Defensive, was nach 28 Minuten Spielzeit den 3:0-Sieg und die 1:0-Führung für das Stuttgarter Team brachte.

Von der Leistung seines Mannschaftskameraden angestachelt, versuchte Valentin Rapp in seinem Spiel gegen den Ü40-Europameister Predi Fritsche von Anfang an konzentriert und aggressiv zu Werke zu gehen. Der erste Satz war hartumkämpft und beide Athleten forderten alles von ihrem Gegenüber ab. Hamburgs Predi Fritsche war es, der Ende des ersten Satzes die wichtigen Punkte machte und sich mit 1:0 Sätzen in Führung brachte. Dass Valentin Rapp gut austrainiert ist, machte nun den Unterschied: Fritsche diktierte zwar häufiger die Ballwechsel, doch der Stuttgarter wich nicht zurück und hielt dagegen, was Fritsche ermüdete und zu Fehlern zwang. Letztendlich sicherte sich Rapp einen am Ende doch recht souveränen 3:1 Sieg und einen wichtigen Punkt für seine Mannschaft.

Nun lag es am Stuttgarter Engländer Adrian Grant, den zweiten Saison-Sieg perfekt zu machen. Er bekam es auf Seiten der Hamburger mit dem Australier Steve Finitsis zu tun. Beide legten furios los und die Zuschauer in der Stuttgarter Sport-Insel staunten nicht schlecht, welches Tempo und welche Präzision die beiden Topspieler in den Court brachten. Bei einer 9:7-Führung im ersten Satz vermochte Finitsis zwei Chancen zu nutzen und ging mit dem 11:7-Satzgewinn in Führung. Danach war der Stuttgarter am Drücker, der ab Satz zwei weiter zulegte. In den folgenden drei Sätzen, die ebenso hart umkämpft waren, erarbeitete sich Grant jeweils zum Satzende Vorteile, die er in Satzgewinne ummünzen konnte. Der 3:1-Sieg von Grant bedeutete den vorzeitigen Stuttgarter Gesamtsieg.

Im letzten Spiel an Position Platz zwei sah zunächst alles danach aus, als wenn der Stuttgarter Moritz Dahmen ebenso siegen könnte, da er nach gut 25 Minuten Spielzeit gegen den Hamburger Florian Pößl 2:0 in Sätzen führte. Doch wird nun dachte, dass der Deutsche Einzelmeister des Jahres 1998 aufstecken würde, hatte sich getäuscht. Während mit zunehmender Spieldauer Pößl an Spielanteilen gewann, wurde Dahmen unsicherer. Der Hamburger holte auf und nutze im entscheidenden fünften Satz seine Chancen zum 11:7-Satzgewinn. Dahmens Niederlage änderte zwar nichts mehr am Stuttgarter Sieg, doch für Dahmens Gemüt war es nicht besonders gut.

Mit zwei Siegen stehen die Stuttgarter nun auf Tabellenplatz vier. Dies ist genau das was man am Ende der Saison erreichen möchte, um Saison-Ziel – das Erreichen der Play-offs mit den 4 besten Teams – nicht zu verpassen.

Sport-Insel Stuttgart - HanseSquash Hamburg 3:1
Adrian Grant - Steven Finitsis 3:1 7:11, 11:9, 11:9, 11:7
Moritz Dahmen - Florian Pößl 2:3 12:10, 11:6, 7:11, 2:11, 7:11
Valentin Rapp - Predi Fritsche 3:1 9:11, 11:4, 11:6, 11:3
Ben Petzoldt - Andreas Baumann 3:0 14:12, 11:1, 11:4

Weitere Infos auf squashnet.de.

inselshop.de - der Squash-Shop Anzeige

Squash Shop: inselshop.de